AWO Selbsthilfekontaktstelle Gifhorn

SelbsthilfekontaktstelleSelbsthilfegruppen sind Zusammenschlüsse von Menschen, die ein gleiches Problem haben und gemeinsam etwas dagegen bzw. dafür unternehmen möchten. Typische Probleme sind etwa der Umgang mit chronischen oder seltenen Krankheiten, mit Lebenskrisen und/oder belastenden sozialen Situationen. Selbsthilfegruppen dienen im Wesentlichen dem Informations- und Erfahrungsaustausch von Betroffenen und Angehörigen, der praktischen Lebenshilfe sowie der gegenseitigen emotionalen Unterstützung und Motivation.

Die Leistungen der Selbsthilfegruppen werden inzwischen als wichtige Ergänzung zum professionellen Gesundheitssystem von den Kostenträgern anerkannt. Daher werden auch gesundheitliche Selbsthilfegruppen von der gesetzlichen Krankenversicherung gefördert.

 

Was können wir für Sie tun

  • Wir helfen Ihnen, die für Sie passende Selbsthilfegruppe oder Gesprächskreis zu finden
  • Wir helfen Ihnen bei der Beantragung von Fördermitteln
  • Wir helfen Ihnen bei der Neugründung Ihrer Gruppe

 

Kontakt:

Rebecca Pohlmann (Diplom-Pädagogin)
Tel. 05371-5947825
Fax. 05371-5947820
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

www.selbsthilfe-gifhorn.de

Sprechzeiten

Donnerstag  09.00 - 12.00 Uhr
Freitag         14.00 - 16.00 Uhr
und Dienstagvormittag sowie Freitag nach 16 Uhr nach Vereinbarung

Die Kontaktstelle ist am 20.01.2017 nachmittags nicht erreichbar.


 

Neue Webseite

Seit Anfang Januar präsentiert sich die Selbsthilfekontaktstelle Gifhorn auf eigenen Webseiten
mit vielen Informationen und dem aktuellen Selbsthilfegruppen- und Gesprächskreisverzeichnis.

www.selbsthilfe-gifhorn.de [ Webseite besuchen ]

 

Selbsthilfegruppen und Gesprächskreise in der Stadt / im Landkreis Gifhorn von A-Z

Flyer Selbsthilfegruppen und Gesprächskreise / Sucht-Selbsthilfegruppen
in der Stadt und im Landkreis Gifhorn von A-Z.

[ Pdf-Dokument - 2,32 MB ]

 

Fördergelder für Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen, die aus mindestens 6 Mitgliedern bestehen und sich regelmäßig seit mindestens einem halben Jahr treffen, können bei den Krankenkassen einen Antrag auf Fördergelder stellen. Hierbei wird zwischen der Pauschalförderung und der Projektförderung nach § 20h SGB V unterschieden. Die GKV-Niederachsen hat hierzu eine gemeinsame Selbsthilfe-Internetseite entwickelt, auf der Sie alle wichtigen Informationen zu den Fördermöglichkeiten der Krankenkassen und Verbände erhalten. Sie finden dort sowohl Informationen zu den Fördervoraussetzungen, Informationen zur Antragsstellung als auch die aktuellen Antragsformulare und -fristen.

Für weitere Informationen nutzen Sie den nachfolgenden Link:
www.gkv-selbsthilfefoerderung-nds.de